Prinzip:

Sie trinken auf nüchternen Magen eine bestimmte Menge einer Testlösung. Anschließend wird in 30 minütigen Abständen in ein Messgerät gepustet, das den Wasserstoff (H2) Gehalt Ihrer Atemluft misst.

Wenn die Testsubstanz nicht richtig verstoffwechselt wird, produzieren Bakterien im Darm unter anderem Wasserstoff, kurzkettige Fettsäuren und CO2.

Der Wasserstoff gelangt ins Blut und wird dann über die Lunge ausgeatmet. Mit Hilfe dieses Wasserstoffs (der übrigens keine Symptome macht) ist es möglich die Unverträglichkeit (Intoleranz) über den Atemtest zu diagnostizieren.


So wird der H2-Atemtest (auf Laktose bzw. Fruktose) durchgeführt:

Vorbereitung:
Letzte Mahlzeit am Abend vor der Untersuchung, mindestens 12 Stunden nüchtern!

Am Vortag möglichst keine Vollkornprodukte oder Bohnen essen.

Sie sollten 12 Stunden vor der Untersuchung keine Süßigkeiten oder Kaugummis (auch keine zuckerfreien Produkte) zu sich nehmen. 

Keine Antibiotika Therapie innerhalb der letzten zwei Wochen.  

Keine H2-Atemtests innerhalb von zwei Wochen nach einer Darmspiegelung oder anderen Untersuchungen mit Darmspülungen.  

Untersuchung:
Am Untersuchungstag selber wird zuerst der Ausgangswert in Iher Ausatemluft ermittelt. Danach erhalten Sie eine Testzuckerlösung zum trinken. Beim Laktose - Test sind es 200 ml einer Trinklösung mit 50 g Laktose. Anschließend  wird alle 30 Minuten eine Ausatemprobe mit einem Messgerät bestimmt. Die Gesamtdauer der Untersuchung beträgt etwa 2 Stunden. In gleicher Weise - nur mit anderen Testzuckern wie zum Beispiel Fructose - werden die anderen Tests durchgeführt.

Das Ergebnis wird Iher Hausärztin bzw. Ihrem Hausarzt  schriftlich mitgeteilt.