Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind Gefäßkomplexe, die bei jedem Menschen angelegt sind. Sie besitzen die Fähigkeit, den After dicht zu verschließen und tragen damit zur Kontinenz bei. Wenn sich die Hämorrhoiden vergrößern und bei der Stuhlpassage in den Analkanal gepresst werden, können Beschwerden unterschiedlichster Art auftreten. Häufige Symptome sind hellrote, unterschiedlich starke Blutungen, Nässen und Juckreiz. Ursachen können Veranlagung, Übergewicht, chronische Verstopfung und Schwangerschaften sein.


Hämorrhoidalbeschwerden sind sehr häufig!

Zum Ausschluss anderer Ursachen für die genannten Beschwerden sollte bei Diagnosestellung in der Regel einmalig eine Darmspiegelung durchgeführt werden. Insbesondere eine Darmkrebs-Erkrankung soll dabei ausgeschlossen werden. Ist die Diagnose Hämorrhoiden gesichert, kann man abhängig vom Schweregrad eine Verödungsbehandlung oder Abbindungstherapie (Gummibandligatur) ambulant durchführen. Nur sehr selten muss eine operative Hämorrhoiden-Therapie durchgeführt werden.